Eine Niederlassung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Schulung zur Inklusionsassistenz im Freizeitbereich

Veröffentlicht am: 22. November 2019

Am 16. und 17. November fand wieder die jährlich angebotene Schulung zur Inklusionsassistenz statt. Dieses Fortbildungsangebot erfolgte in Kooperation mit der Evangelischen Jugend Stuttgart. In deren  Räumen in Stuttgart-Zuffenhausen bietet die Fachstelle `Inklusive Jugendarbeit´ bereits seit 25 Jahren inklusive Ferienfreizeiten und weitere Formen der inklusiver Begegnungen an.

Üblicherweise findet man in den vielfältigen Aktionen und Angeboten kirchlicher Jugendarbeit eher selten Teilnehmer mit einer Behinderung. Im Hintergrund stehen dabei oft Unsicherheiten auf beiden Seiten. Das Ziel der Inklusion besteht deshalb darin, diese Unsicherheiten abzubauen und so unterschiedliche junge Menschen zusammen zu bringen. Das kann nur in einem respektvollen und vor allem in einem kreativen Umgang miteinander gelingen. Nur wer um die Auswirkungen und die typischen Verhaltensbilder einzelner Behinderungen weiß, kann bei einer Begegnung tiefer schauen und die Stärken und Begabungen seines Gegenübers wahrnehmen und wertschätzen. Nicht zuletzt  kommt ein echtes Miteinander ja erst dort zustande, wo die gemeinsamen Aktivitäten von allen mitgestaltet werden. Schließlich möchte jeder in seinen Fähigkeiten gefördert und in der jeweiligen Gemeinschaft aufgenommen sein.

Die Teilnehmer der Schulung konnten hierzu an dem reichhaltigen Wissen und der großen Erfahrung der Fachstelle `Inklusive Jugendarbeit´ teilhaben. Vermittelt wurden die Sichtweise und Fähigkeiten von Menschen mit Behinderung in einer anschaulichen Weise. Dazu wurden auch die gruppendynamischen Prozesse und Leitungsaufgaben bei der Planung und Durchführung inklusiver Freizeiten mit vielen Beispielen anschaulich verdeutlicht. Vor allem wurde allen Teilnehmern  vermittelt, wie man mit etwas Kreativität Grenzen überwinden und ein schönes Miteinander schaffen kann.

Für das nächste Jahr ist erneut eine Schulung zur Assistenz bei inklusiven Freizeitangeboten geplant. Für jeden, der sich um ein echtes Miteinander und für eine Normalität in der gemeinsamen Begegnung interessiert, ist dieses Angebot sicherlich ein großer Gewinn.

P. Clemens Mörmann SDB

Inklusion2019_2