Eine Niederlassung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Zeichen auf dem Weg: Stuttgarts Jugend feiert Don Bosco

Veröffentlicht am: 11. Februar 2020

Zum Dekanatsjugendgottesdienst (DeJuGo#31) in der Pfarrkirche St. Franziskus in Obertürkheim kamen am 09. Februar 2020 rund einhundert Stuttgarter Jugendliche, die sich teilweise auch in diesem Jahr auf das Sakrament der Firmung vorbereiten. Willkommener Anlass, um über Menschen nachzudenken, die Spuren hinterlassen bzw. Zeichen in ihrem Leben setzen. Eine Geschichte aus Afrika erzählt von einem Mann, der seine zwei Söhne auf einen Weg schickt, um sie auf die Probe zu stellen. Beide sollen Zeichen auf ihrem Weg hinterlassen. Während der eine nur Gras-und Strohbüschel auf dem Weg hinterlegt, lässt der andere sich bei jeder Gelegenheit auf Begegnungen mit den Menschen auf seinem Weg ein. Er spielt mit den Kindern, setzt sich mit den Alten zusammen, die ihm lange aus seinem Leben erzählen oder schweigt mit den Traurigen und bleibt in ihrer Gegenwart. Klar wird, dass dieser Sohn die nachhaltigeren Zeichen setzt, weil jeder ihn auch bei späteren Begegnungen fröhlich grüßt und zum Freund erklärt hat.

Dabei bot dieser Gottesdienst auch die Gelegenheit, an Don Bosco zu erinnern, der auf seine Weise Zeichen auf seinem Lebensweg gesetzt hat und weltweit bis heute der Jugend zum Vater geworden ist. „Ihr seid das Licht der Welt“ – jene Worte Jesu aus dem Matthäusevangelium (Mt 5,14), klingen da wie ein Impuls und Auftrag für unser Leben, das positive Zeichen hinterlassen soll. Nicht zuletzt ließen sich die Gottesdienstteilnehmer*innen auf die Fragestellung ein, welche Zeichen Gott selber in ihrem Leben setzt/gesetzt hat und welchen Menschen sie positive Zeichen hinterlassen möchten.

Dankbar wurde auch die stimmungsvolle Beleuchtung der Kirche wahrgenommen, die von den „Zukunftsschwärmern“ gestaltet wurde. Diese Gruppe sind Jugendliche, die die neu entstandene Stuttgarter Jugendkirche weiterentwickeln und mit Leben füllen wollen. Mit großem Applaus wurde auch der YouCh-Combo gedankt, die gerne immer wieder die Jugendgottesdienste gestaltet.

Matthias Bogoslawski SDB