Eine Niederlassung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Advent Adventure

Advent Adventure

Sicher ist vielen Leserinnen und Lesern hinlänglich bekannt, dass das kleine Wörtchen  „Advent“ aus der lateinischen Sprache übersetzt einfach nur „Ankunft“ bedeutet. Ist ihnen aber auch schon einmal aufgefallen, dass dieses Wort „Advent“ im englischen „Adventure“ steckt – was so viel heißt wie „Abenteuer“. Vor kurzem erst hat mich ein befreundeter Priester darauf aufmerksam gemacht und ich finde es spannend darüber nachzudenken, was dieser Advent mit Abenteuern zu tun hat. Eigentlich verbinden wir mit dieser Zeit doch eher Besinnlichkeit oder leider oft  auch nur geschäftige Betriebsamkeit. Mit Abenteuern hingegen bewegen sich unsere Gedanken und Erfahrungen doch eher im Außergewöhnlichen.
In der Zeit des Advents stehen Christen in der Erwartung des Weihnachtsfestes. Wir feiern, dass Gott sich darauf einlässt, Mensch zu werden. Im Geschehen vom Kind in der Krippe in Bethlehem wird diese Menschwerdung Wirklichkeit. Allein darin steckt vielleicht schon ein großes Abenteuer, auf das sich Gott da einlässt und über das wir nur staunen können. Dieses Abenteuer kann hingegen für uns bedeuten, dass wir uns in der Zeit des Advents  auf diese Ankunft Gottes in unserem Leben einlassen, indem wir  uns beispielsweise statt dem adventlichen Kaufrausch mehr die  Stille pflegen oder ganz aktuell wagen, auf Fremde und Flüchtlinge zuzugehen und ihnen bei uns durch vielfältige Aktionen und Begegnungen  Beheimatung zu ermöglichen. Jesus selbst hat sich auf das Wagnis eines Lebens als Flüchtling und Heimatlosen eingelassen und ist uns somit ganz nahe gekommen.
„Advent – Adventure“ kann letztendlich für uns zu einem Lebensziel werden, auf das es lohnt, sich immer mehr einzulassen, statt hilflos und tatenlos die Zeit verstreichen zu lassen – oder wie Bischof Franz Kamphaus einmal treffend formuliert hat: „Mach‘s wie Gott, werde Mensch.“

                      Bruder Matthias Bogoslawski

Download:

 

zurück zur Übersicht der Impulse